Um es kurz zu machen: Die Grundmauern stehen !

Aber nun gut, kommen wir zum eigentlichen Blogeintrag. 😀

Wie man sieht ist die Laune gut, das hat gleich mehrere GrĂŒnde:

  • Die Grundmauern stehen
  • Die Laube ist fertig
  • Strom ist verlegt

Somit kommen wir zum wichtigsten Punkt:

Punkt 1

Da wir, und damit sind wir wohl nicht allein, bis heute auf eine Planung des Bauleiters warten, haben wir nicht mit viel Fortschritt gerechnet. Das war ganz anders, bis auf ein paar Mauern im inneren, alle nicht tragenden, ist das EG bereits komplett fertig ! In 5 Tagen. Es fehlen noch die Mauern des HWR/Des Bads, die KĂŒche und das Wohn/Arbeitszimmer. Wir rechnen damit, dass das Ganze am Montag erledigt sein wird, so dass nĂ€chste Woche bereits die Zwischendecke gegossen werden kann. Wir können nur von ausgehen, da wir, wie bereits angesprochen, noch immer auf PlĂ€ne warten. 🙁

Punkt 2

Ich habe heute alle fehlenden Schrauben im Boden eingeschraubt, ein paar Schrauben etwas versenkt und meine Frau hat anschließend die Splitter weg geschliffen und den Boden gestrichen!
Außerdem habe ich den Lichtschalter fertig angeschlossen und die Lampe montiert. Der erste Test: Ein Licht, kein Blitz: Alles richtig gemacht! (Nur der VollstĂ€ndigkeit halber: Ich habe mal Elektrotechnik gelernt, es ist nur verdammt lange her. Es soll bedeuten: Ich weis schon was ich da tue und rate niemanden ohne Fachwissen sich daran zu versuchen!)

Punkt 3

Mit ganz viel Familienhilfe wurde dann noch der Graben (ca 30m) bis kurz vors Haus gebuddelt und das Erdkabel verlegt. Dieses wird spÀter dann per Verteilerdose ans Haus angeschlossen. (Aktuell legen wir immer eine Kabeltrommel hin, da am Ende des Kabel temporÀr ein Stecker montiert ist)

Es gab leider auch eine Überraschung: Unser Absperr/Schiebeventil nahe der Straße wurde von einem LKW ca 6cm tief ins Erdreich versenkt… Ich versuche morgen raus zu finden wie schlimm das ist und ob bereits ein Rohrbruch droht. Ich werde dann wohl demnĂ€chst 1-2 Poller daneben einbetonieren, hilft ja nix. 🙁

Zum Finale, wie immer, ein Paar Fotos(Die Fotos der Laube/Des Grabens folgen noch.. Da warte ich auf Input):

Ich habe die Fotos wieder beschriftet. Die Schadstellen sind nur mal exemplarisch ausgewÀhlt. Leider ganz normaler Wahnsinn, allerdings wurde Poroton-Mörtel verwendet, der ebenfalls KFW-55 Standars einhÀlt, somit wurde hier, mal von den eingetrockneten Stellen, sauber ausgebessert.

3 Replies to “Die Grundmauern

  1. Ich freue mich mit euch. Toll. Der Satz mit der Elektrotechnik könnte so in etwa auch bei mir stehen….
    Anscheinend ist das Versenken und mittelbar Zerstören von AnschlĂŒssen, Schiebern , Schildern und Glasfaserleitungen usw. im Erdreich derzeit ein Sport von LKW Fahrern. Einige Bauherren in unserem Baugebiet mussten auch schon SchĂ€den beobachten. Mit meinem Gedanken, da ein paar Holzpflöcke mit Flatterband drumzuzimmern bin ich dann ja ein Waisenknabe gegen deinen Betonplan. Respekt!

    Ich hoffe dann mal, dass ihr langsam eure Planunterlagen erhaltet und es wie erhofft diese Woche was mit der Zwischendecke wird.

    Beste GrĂŒĂŸe
    John

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.